arthrobello

Blog Bild

Wie kriegt man die Tablette in den Hund?

Hundebesitzer kennen folgende Situation wohl nur zu gut: Dem vierbeinigen Liebling muss eine Tablette, Kapsel oder Ähnliches verabreicht werden und obwohl er sonst frisst wie ein Staubsauger, will er das Medikament bzw. die Futterergänzung partout nicht schlucken. Was tun?

 

Es ist ein weit verbreitetes Phänomen, dass Hunde ihre Nahrung prinzipiell schnell hinunterschlingen, Tabletten und Co. aber zielsicher wieder ausspucken. Natürlich ist es aber kein Ding der Unmöglichkeit, dem Vierbeiner etwas zu verabreichen, was gut für ihn ist – mit dem richtigen Trick klappt dies eigentlich ganz gut. Wir haben ein paar davon gesammelt:

 

Trick 1: Im Futter verstecken

Das ist wohl der weit verbreitetste Trick: Die Tablette wird einfach in ein besonders leckeres Futter (zum Beispiel Wurst, Käse oder Fleisch) gesteckt und dem Hund mehrere Stücke davon schnell hintereinander gegeben. Meist ist der Vierbeiner in diesem Fall so gierig, dass er sein Futter gar nicht richtig kaut und das versteckte Medikament nicht entdeckt.

 

Trick 2: Aufs Pulver setzen

Schafft man die Verabreichung im Ganzen nicht, kann man immer noch auf weniger auffälliges Pulver setzen. arthrobello®-Gelenkkapseln zum Beispiel – und auch die meisten anderen Medikamente in Kapselform – kann man ganz einfach öffnen und das Pulver darin herausholen. Streut man dieses über das Futter oder besondere Schmankerl wie Leberwurst, kann der Vierbeiner meist gar nicht widerstehen und nimmt das Pulver mit Freude. Tabletten können natürlich auch zermörsert und so in Pulver verwandelt werden. Wichtig dabei: Vorab immer den Tierarzt befragen, ob das Zerkleinern der Tabletten ok ist!

 

Trick 3: Flüssig wirkt!

Manche Hunde reagieren aber selbst auf das Tablettenpulver nicht so gut, weshalb man zu einem anderen Trick greifen muss: Flüssigkeit. Tabletten und Kapselinhalte können nämich auch ganz einfach in Wasser aufgelöst und dem Hund schließlich mit einer Spritze oder einer Pipette direkt ins Maul gegeben werden. Auch hier ist die Abklärung mit einem Tierarzt ratsam, ob das bei dem fraglichen Medikament möglich ist.

 

Trick 4: Nicht locker lassen

Ist ein Hund besonders sensibel gegenüber Geruch und Geschmack, hilft mitunter sogar die flüssige Form bei der Tablettengabe nicht. Als letzten Ausweg muss man den Vierbeiner schließlich ein wenig zur Einnahme zwingen. Dafür lässt man den Hund sitzen, öffnet mit einer Hand leicht sein Maul, legt die Kapsel oder Tablette ganz nach hinten auf seine Zunge und hält das Maul dann sanft zu. Massiert man dabei auch noch den Hals und hält den Kopf leicht nach oben, wird der Schluckreflex ausgelöst und die Tablette verschwindet dort, wo sie soll: im Hund.

 

Für welche Variante man sich nun auch entscheidet, in jedem Fall sollte man sensibel und vorsichtig mit seinem Hund umgehen, schließlich will man ihn ja nicht auf ewig vor Medikamenten und Futterergänzungsmitteln verschrecken. Bei arthrobello®-Gelenkkapseln ist eine tägliche Einnahme wichtig, um die volle Wirkung aus den neun hochwertigen Inhaltsstoffen zu gewährleisten. In Sachen Dosierung kann Ihnen unser interaktiver Rechner weiterhelfen!

 


IMMER AUF DEM LAUFENDEN

Bleiben Sie in Sachen Hundegesundheit und arthrobello® immer auf dem neuesten Stand – mit unserem kostenlosen Newsletter!




arthrobello® ist ein Ergänzungsfuttermittel für Hunde zur unterstützenden Behandlung bei Gelenkproblemen – für ein aktives und gesundes Hundeleben.

KONTAKT

WERDEN SIE PARTNER!
Möchten auch Sie die originalen arthrobello®-Gelenkkapseln vertreiben? Dann werden Sie Partner! Für nähere Informationen schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an: partner@arthrobello.com